Allgemein

29. Juli 2021

1. Lauf zur Deutschen Rallycross Meisterschaft
15. August 2021 auf dem Estering/Buxtehude


Allmählich kommen nun die ersten lang ersehnten Informationen zur Veranstaltung. Diese findet ihr zentral über die DMSB Digital Services / The first long-awaited information about the event is gradually coming. You can find this centrally via DMSB Digital Services

Aushang / Notice Board

Teilnehmerliste / entry list

Das Bord wird immer wieder aktualisiert. Zuschauerinformationen folgen, da brauchen wir noch etwas Geduld!
The board is updated constantly. Spectator information will follow, we need a little patience!

Teilen:

25. Juli 2021

Bert van Roy – ein guter Freund des Estering und Vereinsmitglied ist leider von uns gegangen – 22.07.2021


Mien und Bert von Roy waren seit vielen Jahren untrennbar mit dem Estering verbunden. Bereits schwer von der Krankheit gezeichnet hatte Bert mit seiner Mien auch in den letzten Jahren die Fahrt mit dem Wohnmobil aus den Niederlanden zum Estering stets auf sich genommen.

Nun hat Bert im Alter von 77 Jahren den Kampf gegen die Krankheit am 22.07.2021 verloren.
Der ACN trauert um ein Mitglied seiner „Familie“. Vorbei die immer große Wiedersehensfreude, wenn er vor den Veranstaltungen mit Mien im Wohnmobil ins Fahrerlager einbog. Unvergessen die selbstverständliche Hilfe, die er einbrachte solange er dies noch konnte. Für jeden Besuch hatte Bert seine Malerarbeiten bereits vorab geplant, seine Ankunft darauf eingerichtet.
In den letzten Jahren beaufsichtigte er die von ihm aufgrund seines Gesundheitszustandes weitergegebenen Aufgaben an die Estering-Crew mit Argusaugen und stand jederzeit mit gutem Rat zur Seite. Er war unsere Verbindung zu den niederländischen Motorsportlern, zur Rennstrecke Valkenswaard und konnte sogar Freunde in den Niederlanden für den Estering gewinnen.
Bert war, nein er bleibt im Herzen einfach ein Teil von uns!

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, insbesondere bei Mien, Monique und René.

Teilen:

15. Juli 2021

Was ein Wochenende mit den Young Talents der RX-Academy – Einfach WOW!

Die DRX Deutsche Rallycross Meisterschaft powered by TypeS Deutschland und die RX Academy veranstalteten in Zusammenarbeit mit dem „dmsj – deutsche motor sport jugend“ und dem Estering am 10. und 11. Juli erstmals die Young Talent Days, um einerseits junge Fahrer näher an den Rallycross-Sport zu bringen und andererseits aufgrund der vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu fördern.

Das Ziel war es von den sechs im Vorfeld ausgewählten Fahrern zwei Förderkandidaten zu finden die beim Start in die DRX Saison 2022 unterstützt werden.
Da die meisten der Teilnehmer bisher im Clubsport unterwegs waren wurden auch die Grundlagen zur Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft, die Strukturen der Verbände und Verantwortlichen vermittelt.

Am Samstag war Theorie angesagt. Grundlegende Dinge was nötig ist um an der DRX teilzunehmen wurden genauso vermittelt, wie Hinweise zu Ernährung und Fitness sowie Tipps zum Umgang mit Presse und Sponsoren und dem Verhalten vor der Kamera.

Am Sonntag übernahmen dann die Instruktoren Andreas Steffen und Rolf Volland. Vier Stints fuhr jeder Teilnehmer und bekam jeweils ein direktes Feedback. Außerdem wurden die aufgezeichneten Daten besprochen.
Die beiden top vorbereiteten Peugeot 206 wurden von Linnemann Promotion bereitgestellt und betreut.

Die beiden Förderkandidaten werden lt. der RX-Academy zeitnah bekanntgegeben.

„Die erste Nachwuchssichtung im Rallycross hat meine Erwartungen noch übertroffen! Unsere Nachwuchstalente haben sich über die zwei Tage großartig gesteigert und konnten viele wertvolle Tipps für ihre weitere Karriere mitnehmen. Ich bin mir sicher, dass wir den einen oder anderen spätestens 2022 in der DRX sehen werden. Das zeigt mir, dass wir mit diesem einzigartigen Sichtungs- und Förderprinzip auf dem richtigen Weg sind, den Nachwuchs im deutschen Rallycross zu stärken. Es wird im nächsten Jahr definitiv eine Fortsetzung geben!“
Jan-André Lemme, Serienkoordinator der DRX Deutsche Rallycross Meisterschaft

„Mit den Young Talent Days letztes Wochenende am Estering haben wir neue Maßstäbe in der Nachwuchssichtung speziell im RX Sport gesetzt. Die Sichtungsteilnehmer waren an diesen beiden Tagen hoch fokussiert und haben abgeliefert. Leistungsmäßig lagen fast alle Teilnehmer eng beieinander, sodass die Auswahl der Förderkandidaten doch einiges an Zeit in Anspruch nahm.“
Jörg Müller, Leiter RX Academy

„Die Arbeit hat sich absolut gelohnt! Danke an das Team der RX Academy und des Estering und ganz besonders den sechs Teilnehmern des YTD. Die Spanne der motorsportlichen Erfahrung der Teilnehmer war sehr weit gestreut, aber auch die Erfahreneren konnten viel aus dem Wochenende am Estering mitnehmen. Ich freue mich persönlich sehr, dass ich dazu beitragen konnte, den motorsportlichen Weg der Teilnehmer etwas mehr geebnet zu haben. Das durchweg positive Feedback hat gezeigt, dass wir auf den richtigen Weg sind und diesen weitergehen sollten. Die Förderung junger Talente ist kein Selbstläufer und bedarf unser aller Unterstützung, aktiv aber auch durch Institutionen und Sponsoren.“
Maik Hänsel, Präsident des Motorsportfachverbandes Sachsen

Quelle: Deutsche Rallycross Meisterschaft / Fotos: Ralf Hofacker

Teilen:

13. Juli 2021

Der Rallyenachwuchs vom ADAC Weser-Ems zu Gast auf dem Estering

Am 10.07.2021 wurden der 1. und 2. Lauf zum ADAC Weser-Ems Clubsport Rallyesprint Cup 2021 durchgeführt. 15 Teams freuten sich darauf ihre beiden Läufe mit jeweils 2 WP’s in Angriff zu nehmen. Zusätzlich zu diesem Geschehen hatte das Arbeiten mit dem Digital-Service Modul auf dem Estering Premiere. Es hat bestens funktioniert und alle Beteiligten waren rundherum zufrieden.

Neben den beiden Läufen der Youngster des ADAC Weser-Ems gab es Besuch von diversen ADAC Regionalverbänden. Die Nachwuchsförderung hat das Interesse des ADAC München geweckt und wo konnte es am besten vom ADAC Weser-Ems präsentiert werden als direkt beim 1. Lauf zum Cup.
Zu den Gästen gehörten u.a. der DMSB-Präsident Herr Wolfgang Wagner-Sachs in seiner Funktion als Vertreter des ADAC Hessen Thüringen, sowie der Leiter Automobilmotorsport vom ADAC München, Herr Andreas Bachmeier.

Die beiden ohne Probleme durchgeführten Läufe hier kurz im Detail:

Lauf 1 (WP Estering 1 und 2)

Hier gab es für das Team Müller L./Müller K. auf der WP 2 ein DNF. Der Citroen meinte nach einem etwas harten Anbremsen (so hörte ich), er müsste dann mal ins Notprogramm schalten. So´n Schiet, nach der WP 1 war das Team immerhin 6ter – aber that´s Rallye!!
Das hieß von 15 gestarteten Teams kamen 14 an. Der Lauf 1 wurde zu einer sicheren Angelegenheit für das Team Kremkau/Dreiling (Platz 1) vor dem Team Möller/Möller (Platz 2).  Platz 3 wurde sehr hart umkämpft, sichern konnte sich schlussendlich diesen Platz das Team Glowatzki/Nordmann vor dem Team Nienbaeumer/Nienbaeumer mit 2 Hundertstel Vorsprung !!!

Lauf 2 (WP Estering-Joker 1 und 2)

Bei dem Lauf 2 lief für die 15 Teams alles bestens. Diesmal ging der 1. Platz an das Team Möller/Möller, Platz 2 an das Team Kremkau/Dreiling und den dritten Platz belegte das Team Kiefer/Kiefer.

Aber….wo war das Team Glowatzki/Nordmann? Tja Fahrfehler und Dreher und aus ist es mit einer Platzierung weiter oben, es reichte aber noch für einen guten Platz 13.

ALLE Teams haben eine klasse Leistung abgeliefert, einigen war der Estering bereits bekannt für die anderen jedoch war der Kurs totales Neuland. Die Rallycross-Strecke Estering ist, obwohl es sich um eine „Rundstrecke“ handelt, für seine Besonderheiten (gemischter Belag) und Tücken (Sparkassenkurve/Dekra-Kurve/Weser-Ems Gerade) über die Landesgrenzen hinaus bekannt und wird daher auch von der Elite im Rallycross überaus geschätzt.

Froh war auch Technik-Boss Ralf Knacker, der seine beiden Cup-Fahrzeuge unbeschädigt und in einem Stück wieder einpacken konnte.

Serienkoordinator Christian Riedemann und Rallye-Organisator Kai Hoffmann waren beide sichtlich erleichtert über diese gelungene Veranstaltung, die dann noch mit der Punktlandung der Siegerehrung zu einem krönenden Abschluss kam.

An dieser Stelle von mir persönlich ein riesiges Dankeschön an alle Teilnehmerinnen/Teilnehmer inklusive deren Begleitpersonen, den Gästen wie auch an das gesamte Team vom ADAC Weser-Ems, an unseren Fotografen Uwe Cordes, dem DRK Buxtehude, der Firma Bösch und natürlich ganz besonders meinen Clubkameradinnen/Clubkameraden, die mich wie immer mit ganzer Kraft unterstützt haben und dadurch wieder einmal für eine reibungslose Veranstaltung sorgten.

Hat mal wieder mächtig viel Spaß gemacht 😉

1000 Dank
Euer Kai

Fotos: Uwe Cordes

Teilen: