The Estering will host the European Rallycross Championship with Supercar and Super1600 category in 2019! For the first time since establishment of the FIA World Rallycross Championship the Estering won’t have the World RX Supercars at the startline. As known the ACN has a contract with the rightsholder IMG for the next year, so it should be considered a big surprise.

Chairman Andreas Steffen: „We thougt about it very carefully. This year we had a fantastic event with World RX. However the development of World RX is marked with questions. The economic risk under current signs is simply too high for a club.“

With leaving of Peugeot and Audi – Ford leaves the year before – only the Polo of World RX Champion Kristoffersson and former Champion Solberg gets the factory support. In 2018 there were only 15 permanent drivers. Whether its possible to find new private drivers is very uncertain.

Steffen: „We can’t organize a round for World RX and Euro RX together. There is simply not enough space at the Estering. Therefore we decided to host a single European Championship Event only with a broad and balanced but very powerful field of participants. We assume that we offer an exciting event with great motorsport for the spectators. And we are quite sure that we will have a bigger number of drivers. Again, all economic risks are more manageable.

The ACN is preparing a first-class event that will be in no way inferior to the World RX this year.

+++++

Die Rallycross Europameisterschaft gastiert 2019 mit den Klassen Supercars und Super 1600 in Buxtehude!
Mit der Veröffentlichung des FIA Rallycross Kalenders für 2019 hat der Estering erstmals seit Einrichtung der Rallycross Weltmeisterschaft die Supercars der WRX nicht mehr am Start. Da der ACN, wie bekannt, auch für das nächste Jahr noch unter Vertrag beim Rechteinhaber IMG ist, müsste man dies als faustdicke Überraschung ansehen.
Dazu sagt der 1. Vorsitzende Andreas Steffen: „Wir haben uns das sehr genau überlegt. In diesem Jahr hatten wir eine fantastische Veranstaltung mit der WRX. Die Entwicklung der WRX allerdings ist mit deutlichen Fragezeichen behaftet. Das wirtschaftliche Risiko unter den aktuellen Vorzeichen ist für einen Verein einfach zu hoch.“

Mit dem Ausstieg von Peugeot und von Audi – im letzten Jahr bereits von Ford – werden 2019 nur noch die überlegenen Polos des Weltmeisters Kristoffersen und des Ex-Weltmeisters Solberg werksunterstützt. Bereits in diesem Jahr hatte das ständige Starterfeld der WRX nur 15 Starter. Ob es gelingt, weitere potente Privatfahrer in dieses Feld zu holen, ist sehr ungewiss.
Mit einem dezimierten Feld und nachlassender Attraktivität ist eine zuverlässige Grundlage für Veranstalter und Sponsoren aus Sicht des ACN nicht mehr gewiss.

Steffen: „WRX und Europameisterschaft der Supercars können wir nicht gemeinsam veranstalten. Dafür fehlt am Estering einfach der Platz. Wir haben uns daher entschieden, zugunsten eines breiten und ausgeglichenen, aber sehr leistungsstarken Teilnehmerfeldes die Europameisterschaft der Supercars vorzuziehen. Wir gehen davon aus, dass wir den Zuschauern damit ebenso guten und eher noch spannenderen Motorsport bieten können. Und dabei sind wir ganz sicher, ein deutlich größeres Starterfeld zu haben. Vor allem aber können wir hier das wirtschaftliche Risiko der Veranstaltung besser überschauen.“

Der ACN jedenfalls bereitet sich darauf vor, seinen Fans aus ganz Europa eine klassische Rallycrossveranstaltung auf Spitzenniveau am 17. und 18. August 2019 auf dem Estering bieten zu können, ohne dabei auf Fernsehübertragung, Tribüne und Videowand verzichten zu müssen.

Euer/Your Estering-Team

Teilen: